19.7.2013, Vorarlberger Nachrichten

Einstandsfest in der Weinstube Kinz, Bregenz

Zwischen Heurigem

und Buschenschank

„Einen Heurigen hab` ich nicht machen können, weil mir der Weingarten fehlt, für einen Buschenschank braucht es größere Räumlichkeiten“, stellte Kommerzialrätin Andrea Kinz beim Einstandsfest für die „Weinstube Kinz“ in der Bregenzer Kirchstraße fest. Zu dem, was mit feinen Weinen, Schmankerln vom steirischen „Vulcano“-Schwein,  Käse aus der Region, Aufstrichen und Edelbränden schließlich herausgekommen ist, gratulierte nicht nur Bürgermeister Markus Linhart. Das Speisekartenmotto „epas Klens“ nahm Schlaraffen-Frau Christl Ritter zum Anlass für eine launige Abhandlung über den Begriff „epas“. Die und die Musik der von Armin Ofner geleiteten „Goaßbeitl Buam“ erfreuten „Ahnfrau“ Inge Kinz, Abgeordneten Hubert Kinz und weitere Mitglieder der Familie ebenso wie WIGEM-Obmann Thomas Hackspiel. Dass laut Gastgeberin auch „Kinz drin sein soll, wo Kinz drauf steht“,  fanden auch Künstler Erich Smodics, Pharmazeutin Claudia Wohlmuth, Roland Saur (Wirtschaftsverband, Gattin Margot und Sohn Wolfgang, Versicherungsdirektor Engelbert Wiedl, Weinhändler Valter Pfanner, Winzer Josef Möth und Michaela, die Uhren- und Schmuckanbieter Matthias und Michaela Praeg oder Günter Ess und Monika Fritsch.